Alexander Keil Webconsulting - Pimp my web

SEM / Suchmaschinenmarketing in Rosenheim

Online Marketing

Laut Wikipedia ist SEM eigentlich der Oberbegriff für Suchmaschinenoptimierung und Sponsorenlink, und nicht wie häufig angenommen, und das hier beschriebene, Schalten von bezahlten Anzeigen bei den Suchmaschinen. Dieses Schalten von Anzeigen wird eigentlich mit SEA (Search Engine Advertising) benannt.

Wenn man aber von SEM spricht, spricht man in den meisten Fällen von Google AdWords. Da wir eine Online Marketing Agentur im Raum Rosenheim sind, gehört auch die Organisation von AdWords-Kampangen zu unseren Aufgaben. Und das nur mit dem Ziel, Ihre Kampangen zu mehr Performance und Conversion zu verhelfen!

Gekaufte Positionen

Ja, es stimmt! Sie können sich bei Google die vorderen Plätze kaufen: mit Google AdWords. AdWords ist das Anzeigenprogramm von der Suchmaschine Google. Dabei können Sie für Ihre Keywords die drei Positionen überhalb der organischen SERPs und die 9 Positionen am rechten Rand buchen.

Die Theorie

Im Prinzip ist das Schalten der Anzeigen kinderleicht.

Wenn Sie nicht schon einen Google-Account haben, melden Sie sich mit Ihren persönlichen Daten kostenlos bei Google an. Dann bestimmen Sie Ihr Tagesbudget, suchen sich Ihre Keywords, also Ihre Suchbegriffe, aus, bei denen Ihre Anzeige geschaltet werden soll, geben noch einen kurzen Anzeigentext ein und Ihre Ziel-URL, und schon kann es losgehen... theoretisch!

Die Praxis

Was in der Theorie so einfach klingt, ist in der Praxis oft etwas komplizierter. Gerade bei großen Kampangen kann man hier schnell den Überblick verlieren.

Genau wie beim SEO, steht und fällt eine Kampange mit der Auswahl der richtigen Keywords. Sind die Keywords einmal festgelegt, kommt es auf das Zusammenspiel mit dem Anzeigentext und der Zielseite / Landingpage an. Hier ist es wichtig, dass Google den textlichen Zusammenhang der drei Komponenten herstellen kann. Je besser dieser Zusammenhang von Google bewertet wird, desto besser ist der Qualitätsfaktor (QF) und desto günstiger wird Ihre Anzeige.

Die Kosten

Bezahlt wird bei Google meist als CPC (Cost-Per-Click). D.h. es fallen nur Kosten an, wenn ein Internetuser auf Ihre Anzeige klickt. Den Maximalen CPC können Sie vorgeben und können so etwas Einfluss auf die Position Ihrer Anzeige nehmen. Google empfiehlt Ihnen für jedes Keyword einen CPC für die erste Seite. Je besser Ihr QF ist, desto weniger müssen Sie für die erste Seite bezahlen.

Damit Ihre Kosten nicht ins unermessliche steigen, legen Sie für jede Kampange ein Tagesbudget fest.

Google AdWords

Die aufgeführten Punkte sind nur ein Bruchteil von dem, was Sie bei AdWords einstellen können. Außerdem sollten Sie Ihre AdWords Kampangen immer im Auge behalten und in regelmäßigen Abständen nachjustieren.

Wenn Ihnen das aber alles zu kompliziert ist, nehmen Sie Kontakt zu mir auf, und wir reden darüber.